Die Band aus Heidelberg, die schon für so viele zitatreife Schlagzeilen querbeet durch die europäische Medienlandschaft gesorgt hat, muss eigentlich nicht mehr vorgestellt werden.

Es scheint nicht ganz so leicht zu sein, dieser Band einen Stempel aufzudrücken, daher sind der Kritiker-Fantasie keine Grenzen gesetzt, so wenig wie der Musik von DE-PHAZZ. Man beschreibt ihre musikalischen Ausflüge gern blumig als "Hollywood Musicals on Acid", oder vermutet, jemand habe wohl "Night Mares On Wax gebeten, Soundtrack-Musik für Doris Day-Filme zu komponieren" oder aber es ist ganz einfach die Rede von "beschwingt und beflügelt", von guter Laune und einem herrlichen Einstieg in den Frühling.

Das Album "Death by chocolate" war eine erfrischend anregende Melange aus so gut wie allen musikalischen Elementen, die die moderne Pop-Musik heutzutage zu bieten hat. Zuckersüsses Songwriting, hüftschwingende Latin-Rhythmen, coole, trip-hoppige Club-Grooves, hippe Samples aus Film- und Musik-Archiven.... all das und das überaus charmante Auftreten dieser Heidelberger Gruppe mitsamt seinem samtschwarzen Gesangsduo an den Mikros , den beiden überaus coolen "Bond-Girls on Acid"-Tänzerinnen, dem virtuos agierenden Bläsersatz aus Posaune und Trompete.... all das kann nur eins ergeben: DE-PHAZZ.