Nach einem ausgedehnten "Beutezug" durch die (Universal)Archive liegt nun mit "Fräuleinwunder" die erste Produktion der "Phazz-a-delic Uppercuts"-Serie vor. Eine gute Gelegenheit, etwas näher auf das "Uppercuts-Konzept" einzugehen:

Der Begriff "uppercut" stammt aus dem Boxsport und bezeichnet einen Schlag bzw. Treffer ("Hit") von unten nach oben, nahe am Körper (das nur der Vollständigkeit wegen - möge es den LeserInnen als Grundlage für eine freie und spekulative Musikinterpretation dienen...).

Pit Baumgartner bevorzugt seine persönliche Interpretation von "uppercut" als "gehobener Schnitt", da sich die Musik auf den "Phazz-a-delic Uppercuts" nicht nur durch Komposition, sondern mehr durch "collagieren", "karikieren" oder eben "schneiden auf gehobenem Niveau" gestaltet.

"Uppercuts"-Produktionen haben immer einen thematischen Bezug; so ist "Fräuleinwunder" beispielsweise überwiegend von Bossa Nova Rhythmen geprägt.

In Verbindung mit den deutschen Stimmen von Barbara Lahr, Pat Appleton und Rosanna Tavares entsteht eine charmante Mischung aus "Neo Schlager" , Chanson und Dub-Elementen. Serviert wird das Ganze mit einem leichten südamerikanischen Flair von De-Phazz-Produzent Pit Baumgartner.

Gong... und "speakers" frei zur ersten Runde!

Eine Frage des guten Stils - präsentiert von Phazz-a-delic.